Samvel, 2. Ausbildungsjahr

„Ich wurde in Armenien geboren und bin seit 3 ​​Jahren in Deutschland. Ich kenne 4 Sprachen: Armenisch, Russisch, wie Muttersprachen und Englisch, Deutsch, zumindest auf mittlerem Niveau. In Armenien habe ich einen Bachelor in Physik in Astrophysik erhalten.

Nach dem Universitätsabschluss war es zu schwierig, einen richtigen und interessanten Job zu finden. Deshalb bin ich in die Welt der IT involviert. Der erste Grund war, dass dieser Bereich meiner Natur entsprach, und der zweite, dass es einfacher war, eine gute Arbeit in diesem Bereich zu finden. Ich finde auch ein Ausbildungssystem bzw. das duale Studium (Berufsschule + Betrieb) besser geeignet für die Anwendungsentwicklung. Denn durch das Studium an einer regulären Universität gewinnen sie mehr Theorie und weniger Praxiswissen. Dies ist wahrscheinlich gut für Fächer wie Physik oder Chemie, aber nicht für die Anwendungsentwicklung.

Die it-motive AG gibt es schon seit 2001. Aus einem kleinen Unternehmen hat sie sich zu einem relativ großen Unternehmen mit mehreren Standorten und rund 120 Mitarbeitern entwickelt. Die wichtigsten Kernkompetenzen der it-motive AG sind Entwicklung von Lösungen in den Bereich Beschaffungs-, Fertigungs- und Vertriebslogistik, Variantenmanagement und des internen und externen Rechnungswesens.

Mein Selbstwertgefühl gegenüber dem Unternehmen ist sehr positiv. Zunächst einmal ist das Arbeitsklima wirklich gut, alle Kollegen sind freundlich und helfen bei Fragen gerne weiter. Büroräume sind immer sauber und ordentlich. Jeder Mitarbeiter hat seinen eigenen Arbeitsrechner und 2 Bildschirme am Arbeitsplatz. Und die Aufgaben sind immer interessant und unterschiedlich. Es gibt auch verschiedene Lehrmaterialien, wie Bücher und E-Books. Für diejenigen, die ihr Englisch verbessern möchten, gibt es einmal pro Woche einen internen Englischunterricht.

Und jetzt erzähle ich mehr über technische Themen. Im it-motive der AG gibt es 2 Entwicklungsabteilungen für “SAP-Entwicklung” und “eBussiness”. So wie ich in der “eBussiness” Abteilung bin, werde ich darüber ausführlicher sprechen. Wie ich schon gesagt habe, wir entwickeln da mehrere Softwarelösungen für bestimmte Arbeitsbereiche. Als Programmiersprachen sind in “eBussiness” Abteilung folgende Sprachen relevant: Java, JavaScript, ColdFusion, Python. Auch sind nützlich Kenntnisse über HTML, CSS (SASS, LESS), die Versionsverwaltungstools wie GIT und SVN, die zentrale Buildserver Jenkins, Docker usw. Natürlich ist das nicht schlimm, wenn sie alles nicht kennen, da deswegen die Ausbildung existiert, um das alles zu lernen. Vor dem Ausbildungsanfang kannte ich nur HTML, CSS und ein bisschen JavaScript.

Ich hoffe, ich habe ihnen etwas Interessantes und Informatives erzählt.“