Siemens-VDO-Materialkurztext-Header

In der Kürze liegt die Würze: SAP-Materialkurztext regelbasiert auf 40 Stellen beschreiben

Häufig entscheiden Details über das Funktionieren eines komplexen Räderwerkes. Eine Weisheit, die sowohl auf die Mechanik als auch auf die Informationstechnologie zutrifft.

So hätte auch ein Detail im ausgefeilten Produktdatenmanagement bei Siemens VDO Automotive für eine Störung der dortigen IT-Räderwerke sorgen können, hätte nicht frühzeitig eine Lösung des Duisburger System- und Beratungshauses it-motive für Abhilfe gesorgt.

Kein Automotive-Produkt ohne Software

Kaum ein Produkt, das bei Siemens VDO Automotive entwickelt und produziert wird, wird ohne entsprechende Software ausgestattet. Ob es sich um Lösungen zur Einspritztechnik, um Telematikanwendungen oder ABS-Elektronik handelt. Selbst ein Airbag benötigt beispielsweise eine eigene Software, um die Betriebszustände des Fahrzeugs auszuwerten. Deshalb verfügt Siemens VDO nicht nur über Abteilungen für die klassische Produktentwicklung, sondern auch für die Softwareentwicklung.

In den Bereichen Finanzen, Controlling, Logistik und Produktentwicklung nutzt Siemens VDO Automotive überwiegend die SAP-Standardsoftware. Eine Vielzahl an SAP-Modulen ist hier eingebunden.

Für die Pflege der Logistik-Grunddaten (Materialstämme, Stücklisten, Dokumente, Klassen und Änderungsstämme) nutzt die Siemens VDO Automotive ein weltweit zentrales PDM-System.

Die auf dem PDM-System angelegten Objekte werden via ALE (Application Link Enabling = Datenübermittlungsverfahren) an die lokalen ERP-Systeme übertragen.

Siemens VDO Systemcockpit
Siemens VDO Systemcockpit
Siemens-VDO-Materialkurztext-Zwischengrafik

Parallel zur Einführung von SAP R/3 im August 2000 erfolgte die produktive Inbetriebnahme des neuen zentralen PDM-Systems sowie die Konsolidierung der verschiedenen ERP-Systeme aus dem Merger von Siemens Automotive und Mannesmann VDO. Mit der Einführung des zentralen PDM-Systems sollte innerhalb der Materialstämme auf eine einheitliche Konzernidentnummer (interne Nummernvergabe) umgestellt werden. Die bis dahin verwendete Verbundnummernsystematik (sprechende Nummer) konnte einem konzernweiten Einsatz nicht gerecht werden.

Vorgabe war nun, die Verbundsystematik im Material-Kurztext zu erhalten. Eine manuelle Pflege des Kurztextes kam nicht in Frage. Daher bestand die Anforderung, im Materialstamm den Materialkurztext so aufzubauen, dass für alle Materialstämme, die z. B. einer Materialklasse zugeordnet sind, ein einheitlicher Materialkurztext automatisch generiert wird.

Alle Details zu diesem umfangreichen Projekt, seinem positiven Verlauf und dem erfolgreichen Abschluß können Sie als PDF downloaden.

Siemens VDO Automotive AG

Siemens VDO Automotive ist einer der weltweit führenden Automobilzulieferer für Elektronik, Elektrik und Mechatronik. Das Unternehmen ist 2001 aus der Fusion von Siemens Automotive und Mannesmann VDO hervorgegangen. Für die Automobilindustrie fertigt das Unternehmen Komponenten und Systeme für Antriebe, Sicherheitslösungen sowie Instrumentierungen für Pkw und Nutzfahrzeuge. Im Geschäftsjahr 2004 (30.9.2004) erwirtschaftete Siemens VDO Automotive einen Umsatz von 9,0 Milliarden Euro mit weltweit 43.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern.

Perfekte Vorteils-Generierung

Der KTX ist ein effizientes Werkzeug, da durch die Anpassung der Regeln die Kurztexte der Materialnummern neu generiert werden können. Das bedeutet, dass sich durch die Normierung eine einheitliche Objektbeschreibung aufbauen lässt. Aus dem generierten Kurztext lassen sich somit eindeutige Objekteigenschaften ableiten. Neben dem Vorzug, dass die Materialien knapp und prägnant beschrieben werden und dadurch bei Matchcode-Suchen ein exaktes und vollständiges Ergebnis zu erzielen ist, ist die Mehrsprachigkeit des Kurztextes ein entscheidendes Plus. Der Anwender sieht die Merkmale in der Sprache, in der er sich anmeldet. Ein weiterer Vorteil ist die Reduzierung des Erfassungsaufwandes, Doppeleingaben werden vermieden und die Dateneingabe ist praktisch fehlerfrei.
Kontaktperson Matthias Heming
Telefon 02 03/60 87 80
PDF Download